Startseite
    Geburt
    vor der OP
    die OP
    nach der OP
    nach dem Krankenhaus
    sonstiges
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Totale Lungenvenenfehlmündung
  Herzchen-Portal
  Herzchen-Forum
  meine Handarbeiten


Webnews



http://myblog.de/herzchen-jan

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
9.Mai 2007

Dieser Tag hat unser Leben wohl für immer verändert.... Doch noch ahnten wir nicht, was da auf uns zu kam. Ich fuhr wie jeden Tag in die Klinik, um Jan zu besuchen. Ich wußte auch, dass ein Kinderkardiologe heute nochmal Jans Herz schallen sollte. Das sollte aber nur gemacht werden, weil der Kardiologe eh im Haus war, also nur so... Keiner hat mit dem gerechnet, was dann nachmittags so gegen 15 Uhr über uns hereinbrach. Guter Dinge bin ich mit Jan und einer Krankenschwester zum Herzultraschall gegangen. Jan hat sich fürchterlich aufgeregt und hatte dadruch große Sauerstoffabfälle. Ohnehin ging es ihm irgendwie schlechter als in den Tagen zuvor. Er brauchte den Sauerstoff jetzt wirklich, vor allem wenn er sich aufregte. Ohne Sauerstoff wurde er auch grau um den Mund.... Aber trotzdem hab ich mir keine Gedanken um das Herz-Ultraschall gemacht.

Der Kardiologe hat dann auch gar nicht lange geschallt, guckte plötzlich komisch, ging raus, kam mit einem Kollegen wieder und plötzlich kam es wie ein Blitz auf mich herab. Schwerer Herzfehler - sofortige Verlegung ins UKE Hamburg - Operation

Ich bin sofort heulend zusammengebrochen, denn davon war doch nienienie die Rede gewesen. Wie kann das sein? Das kann meinem Kind doch nicht passieren. Das gibt es doch nur bei anderen.... Die Krankenschwester nahm mich auch weinend in den Arm und sagte immer nur, wie leid es ihr tut. Ich war völlig fertig und hab natürlich sofort Papa Kai angerufen.

Jan wurde dann auch sofort für den Transport vorbereitet und wurde in die Kinderkardiologie des UKE verlegt. Wir sind sofort hinterher gefahren. Dort angekommen wurde Jan natürlich auch sofort weiter untersucht, es wurde nochmal ein Herzultraschall gemacht. Der Oberarzt der Station hat uns dann die Diagnose mitgeteilt:

Totale Lungenvenenfehlmündung

Ich weiß nicht, ob der Kardiologe in Altona mir das so auch schon gesagt hatte, eigentlich auch egal, denn ich stand eh total unter Schock und konnte nicht wirklich denken. Alles lief ab wie ein schlechter Film. Der Oberarzt hat uns dann noch erklärt, dass bei diesem Herzfehler alle vier Lungenvenen in die falsche Herzkammer münden und so Jans Körper nicht mit ausreichend suaerstoffreichem Blut versorgt wird. Es sei eigentlich ein Wunder, dass er diesen Herzfehler so lange überlebt hat... Das hat uns der Oberarzt in den nächsten Tagen noch mehrmals erklären müssen, denn irgendwie hab ich es nicht wirklich verstehen können oder wollen....

3.7.07 18:55
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung